go to english version
1.9.2
Die 10 quantitativ wichtigsten Herkunftsländer von Bildungsausländer-Studierenden im weiterführenden Studium 2007 der 4 Universitäten mit den meisten Bildungsausländer-Studierenden im weiterführenden Studium
  Insgesamt Frauen     Insgesamt Frauen
Anzahl 2006=100 in % Anzahl 2006=100 in %
1. U München 1.238 100,4 79,3 2. U Bochum 1.129 99,6 55,5
Russische Föderation 215 103,4 94,4 China 217 94,8 53,5
Ukraine 177 107,9 91,5 Russische Föderation 104 101,0 91,3
China 127 130,9 65,4 Türkei 104 100,0 26,9
Polen 86 91,5 90,7 Ukraine 64 116,4 84,4
Bulgarien 55 94,8 70,9 Indien 48 84,2 14,6
Weißrußland 41 107,9 92,7 Polen 42 100,0 83,3
Griechenland 37 105,7 62,2 Marokko 41 120,6 14,6
Rumänien 34 113,3 91,2 Süd-Korea 31 86,1 54,8
Georgien 33 100,0 78,8 Weißrußland 27 87,1 81,5
Frankreich 28 107,7 75,0 Georgien 27 90,0 77,8
   
  Insgesamt Frauen   Insgesamt Frauen
Anzahl 2006=100 in % Anzahl 2006=100 in %
3. U Duisburg-Essen 1.128 112,7 34,8 4. TH Aachen 838 126,6 36,3
China 435 113,3 37,9 China 239 151,3 36,0
Türkei 96 95,0 13,5 Indien 77 148,1 16,9
Indien 92 89,3 14,1 Türkei 72 138,5 19,4
Indonesien 77 101,3 15,6 Russische Föderation 51 118,6 70,6
Russische Föderation 64 156,1 82,8 Pakistan 31 140,9 9,7
Ukraine 47 174,1 68,1 Indonesien 27 128,6 44,4
Pakistan 28 121,7 0,0 Thailand 23 127,8 30,4
Bulgarien 26 216,7 50,0 Iran, Islamische Republik 21 110,5 33,3
Marokko 19 118,8 15,8 Mexiko 19 135,7 15,8
Vietnam 15 125,0 13,3 Süd-Korea 19 126,7 36,8
2006 = Wintersemester 2005/2006
Quelle: Studentenstatistik Statistisches Bundesamt;HIS-Berechnungen

Hinweis auf Excel-Tabelle zum download Tabelle im Excel-Format speichern

Tabellen vergleichen: 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002

Hinweis auf Druckansucht Druckansicht | Nutzungsbestimmungen