go to english version

ERASMUS-Programm

Das ERASMUS-Programm wurde erstmals 1987 von der Europäischen Union aufgelegt. Sein Ziel ist die Förderung der Mobilität von Studierenden. Der Austausch erfolgt im Rahmen von zwischen einzelnen Hochschulen abgeschlossenen Vereinbarungen über zu erbringende Ausbildungsleistungen, deren gegenseitige Anerkennung gewährleistet wird. Neben nationalen Beihilfen, die von Land zu Land unterschiedlich ausfallen können, gewährt die EU Zuschüsse zu den Reisekosten, zum Unterhalt im Gastland sowie zu vorausgehenden Sprachkursen. Die Abwicklung der Förderung erfolgt über nationale Agenturen, in Deutschland z.B. über den DAAD.

In einem geringeren Rahmen fördert ERASMUS auch die Mobilität von Hochschullehrern. Seit 2007/2008 fördert ERASMUS zudem auch Auslandspraktika.

siehe: - ec.europa.eu/education/tools/llp_en.htm, - eu.daad.de

vorheriger | nächster

Hinweis auf Druckansucht Druckansicht | Nutzungsbestimmungen