go to english version

Fächersystematik

Die amtliche Hochschulstatistik arbeitet mit zwei Fächerschlüsseln, die sich hinsichtlich der Strukturierung der Fachinhalte nicht grundsätzlich unterscheiden. Beide Schlüssel haben drei Ebenen.

In der Studenten- und Prüfungsstatistik wird ein auf Studien- und Prüfungsordnungen fußender Studienfächerschlüssel verwendet. Er umfasst 291 Studienfächer. Inhaltlich verwandte Studienfächer sind in 60 Studienbereichen und inhaltlich verwandte Studienbereiche zu 9 Fächergruppen zusammengefasst.

In der Personal- und Stellenstatistik der amtlichen deutschen Hochschulstatistik wird ein aus Wissenschafts- und Forschungsdisziplinen abgeleiteter Fachgebietsschlüssel eingesetzt, der neben fachlichen auch hochschulorganisatorische Elemente enthält und sich nur diesbezüglich vor allem vom Studienfächerschlüssel unterscheidet. Er umfasst 659 Fachgebiete, die Forschungsfelder, Lehrfächer und/oder wissenschaftliche Aufgabengebiete bezeichnen bzw. daraus abgeleitet sind. Diese Fachgebiete sind vergleichbar mit den Studienfächern in der Studenten- und Prüfungsstatistik, die den Ansprüchen des Studiums entsprechend einen wesentlich höheren Aggregationsgrad der Fachrichtungen haben.

Mehrere verwandte Fachgebiete sind zu Lehr- und Forschungsbereichen zusammengefasst, die mit den Studienbereichen der Studenten- und Prüfungsstatistik weitgehend inhaltlich übereinstimmen. Inhaltlich benachbarte Lehr- und Forschungsbereiche sind zu 11 Fächergruppen zusammengefasst. Sie sind bis auf den gesonderten Ausweis von zentralen Einrichtungen identisch mit den 9 Fächergruppen der Studenten- und Prüfungsstatistik.

Für die Auswertung der Daten der amtlichen Studenten- und Prüfungsstatistik muss per se der Studienfächerschlüssel verwendet werden. Dieser Studienfächerschlüssel wird in "Wissenschaft weltoffen" auch für die Aufbereitung und die Auswertung der von DZHW bei Förderorganisationen erhobenen Daten zum Wissenschaftleraustausch verwendet. Der fachlich wesentlich differenziertere Fachgebietsschlüssel wird dabei genutzt, um die Daten der Förderorganisationen, die nach sehr unterschiedlichen institutseigenen Fächerschlüsseln bereitgestellt werden, auf den Fächerschlüssel der Studenten- und Prüfungsstatistik sachgerecht umzukodieren, damit sie zusammengefasst und gemeinsam ausgewertet werden können. Damit werden beide Fächerschlüssel miteinander verknüpft.

"Wissenschaft weltoffen" enthält Auswertungen sowohl auf der Ebene der Studienbereiche bzw. der Lehr- und Forschungsbereiche als auch der Fächergruppen. DZHW verfügt nicht über Fächer- bzw. Fachgebietsdaten der amtlichen Studenten- und Prüfungsstatistik. Entsprechende Auswertungswünsche sind an das Statistische Bundesamt zu richten.

DZHW hat für Auswertungen in "Wissenschaft weltoffen" die 9 Fächergruppen der amtlichen Hochschulstatistik und die 60 Studienbereiche verwendet.

Die Fächersystematiken bzw. Fächer- und Fachgebietsschlüssel sind im Anhang folgender Veröffentlichungsreihen des Statistischen Bundesamtes zu finden:

  • Bildung und Kultur, Fachserie 11, Reihe 4.1 - Studierende an Hochschulen, jeweils aktuellster Jahrgang
  • Bildung und Kultur, Fachserie 11, Reihe 4.2 - Prüfungen an Hochschulen, jeweils aktuellster Jahrgang
  • Bildung und Kultur, Fachserie 11, Reihe 4.4 - Personal an Hochschulen, jeweils aktuellster Jahrgang

vorheriger | nächster

Hinweis auf Druckansucht Druckansicht | Nutzungsbestimmungen