Wissenschaft weltoffen 2016


Hochschulen in Deutschland

Hochschulen dienen der Pflege und Entwicklung der Wissenschaften und der Künste durch Forschung, Lehre und Studium. Sie bereiten auf berufliche Tätigkeiten vor, die die Erarbeitung und Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden oder die Fähigkeit zur künstlerischen Gestaltung erfordern.

In der amtlichen Hochschulstatistik werden alle nach dem Recht eines Landes in Deutschland anerkannten Hochschulen unabhängig von der Trägerschaft (öffentliche oder private Hochschulen) erfasst. Die amtliche Hochschulstatistik hat Hochschularten definiert, die in "Wissenschaft weltoffen" folgende Gruppen umfassen:

WWO
Hochschularten
Amtliche Statistik
Hochschularten
Universitäten u.ä. Hochschulen (einschl. Kunst- und Musikhochschulen) Universitäten
Gesamthochschulen (bis Sommersemester 2002)
Pädagogische Hochschulen
Theologische/kirchliche Hochschulen
Kunst- und Musikhochschulen
Fachhochschulen Fachhochschulen (ohne Verwaltungsfachhochschulen)
Verwaltungsfachhochschulen

Diesen Hochschularten sind die einzelnen nach Hochschulschlüssel der amtlichen Statistik ausgewiesenen Hochschulen zugeordnet.

Die Statistik zum Wintersemester 2010/11 erfasst in Deutschland insgesamt 415 Hochschulen (386 für das Prüfungsjahr 2011), davon waren 128 Universitäten u.ä. Hochschulen (122 für das Prüfungsjahr 2011), 51 Kunst- und Musikhochschulen, 236 Fachhochschulen einschl. Verwaltungsfachhochschulen (213 für das Prüfungsjahr 2011).

Hinweise zu den Hochschularten der amtlichen Statistik:

Die Prüfungsstatistik kennt 2 weitere Hochschularten. Da bei einigen Hochschulabschlüssen wie z.B. der Promotion die Absolventen nicht bis zum Zeitpunkt der Prüfung immatrikuliert sein müssen, kann der Fall auftreten, dass Hochschule, an der sie zuletzt immatrikuliert waren, nicht mehr existiert oder sie zuletzt im Ausland immatrikuliert waren. Die Fälle werden unter "sonstige Hochschulen" oder "Hochschulen im Ausland" erfasst.

vorheriger | nächster

Hinweis auf Druckansucht Nutzungsbestimmungen